Blu-ray Wohnzimmer

0
1060
Im großen Blu-ray-Testwohnzimmer werden die Filme auf der "großen" Leinwand geschaut. So entgeht den Fachleuten kein Bildfehler

Von der Redaktion des BLU-RAY MAGAZINs werden Blu-rays auf ihre Bild- und Tonqualität überprüft. Da die Blu-ray-Wiedergabe im Wohnzimmer- oder Heimkino-Ambiente unterschiedlich ausfällt, verfügen wir über zwei Testräume, in denen parallel und unter verschiedenen Varianten der Geräteaufstellungen getestet werden kann.

Das große Testwohnzimmer ist im Stile eines Heimkinos eingerichtet und verfügt über eine Leinwand, einen Beamer sowie eine 9.1-Anlage. Als 3D-Projektor kommt der VPL-HW40ES von Sony zum Einsatz. Das Surround-Sound-System stammt von Definitive Technology und besitzt Hochtöner, die an die Decke strahlen und so das Testen von Dolby-Atmos-Tonspuren ermöglichen. Die Playstation 3 dient als Blu-ray-Player.

Das kleine Blu-ray-Test-Wohnzimmer
Das kleine Blu-ray-Test-Wohnzimmer

Der kleine Testraum ist im Wohnzimmerambiente ausgestaltet und verfügt über einen Fernseher sowie eine 5.1-Anlage. Bei dem 3D-fähigen 55 Zoll-TV-Gerät handelt es sich um den Full HD LED-LCD TV TX-L55ETW60 von Panasonic. Die 5.1-Surround-Sound-Anlage stammt von der Firma Boston Acoustics. Die Wiedergabe der Blu-rays erfolgt mittels 3D-Blu-ray-Player DMP-BDT364 von Panasonic.

Darüber hinaus besteht in unserem TV-Testlabor die Möglichkeit, Blu-rays mit 4K-Inhalten auf ihre Bildtauglichkeit zu überprüfen.

Bei unseren Tests achten wir selbst verständlich darauf, dass die Blu-ray-Filme originalgetreu und unverfälscht wiedergegeben werden. Unser Test-Equipment wird stets optimal eingestellt, um genau zu zeigen, was die Filmemacher zeigen wollten.

Dem Team des Blu-ray Magazins beim Testen über die Schulter geschaut
Dem Team des Blu-ray Magazins beim Testen über die Schulter geschaut

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

*