Mehr als 2.500 Audio-Fans strömen auf die Mitteldeutschen HiFi-Tage

40
Mitteldeutsche HIFI Tage 2022 Lounge

Die Mitteldeutschen HiFi-Tage 2022 haben nach einer zweijährigen Pause am Wochenende erneut mehr als 2.500 begeisterte Besucher nach Leipzig gelockt. Sowohl Veranstalter als auch Aussteller zeigten sich überaus zufrieden.

Im Mittelpunkt der größten HiFi-Messe Mitteldeutschlands stand neben den zahlreichen Neuheiten der ca. 100 HiFi-Marken – vom Zuspieler über Vorverstärker und Endstufen bis zum High-End Lautsprechersystem – vor allem das Hörerlebnis selbst. Auffällig in diesem Jahr: mit u.a. akustischen Spiegeln, Kymatik-Kopfhörern und Plattenspielern aus dem 3D-Drucker fanden sich unter den Ausstellern neben den wichtigen A-Marken der Branche auch eine Reihe an innovativen Startups.

„Die HiFi-Szene in Mitteldeutschland ist nach wie vor äußerst lebendig und das Interesse an einzigartigen Hörerlebnissen sehr hoch“, weiß Manfred Keim vom Veranstalter Uni-Hifi. Umso entscheidender sei es, die bestmöglichen Hörbedingungen zu schaffen und einen vielfältigen Querschnitt an High-End-Musiksystemen zu versammeln. „Beides ist uns erneut gelungen und wir freuen uns, dass die akribische Vorbereitung, insbesondere die klangoptimierten Hörräume, von einem immer gemischterem Publikum honoriert wird“, so Keim.

Mitteldeutsche HIFI Tage 2022 Publikum

Die bunte Zusammensetzung des mitteldeutschen Publikums hat auch die zahlreichen Aussteller überzeugt. Demnach sei es der Messe gelungen, nicht nur eingefleischte HiFi- Fans, sondern ein im Vergleich zum Branchendurchschnitt deutlich jüngeres und weiblicheres Publikum anzusprechen. Keim sieht gerade in der Wertschätzung von Details viele Parallelen mit kulinarischen Geschmackserlebnissen: „Einsteiger nehmen auf den HiFi-Tagen vielleicht zum ersten Mal einen tollen Klang war und fühlen sich in bestimmten Zusammenstellungen bereits sehr wohl. Mit der Zeit lernt das Ohr dann die Nuancen kennen und zu schätzen – wie bei einem guten Wein oder feinen Gewürznoten.“

Zudem sei der Musikgeschmack höchst individuell, wie auch die Vorlieben für entweder digitale Musikquellen, wie z.B. Downloads, Streaming-Dienste, Tablet und Smartphone, oder analoge Plattenspieler. Selbst Anschlüsse, Steckverbindungen und Verkabelung beeinflussen den Klang und bekamen deshalb in vielen Präsentationen ihren Platz. Nach dem Erfolg in diesem Jahr planen die Veranstalter selbstverständlich eine weitere Fortsetzung der Mitteldeutschen HiFi-Tage: Im Herbst 2023 geht die Messe in eine neue Runde.

Bildquellen

  • MDHT 2022-2: Eik Hentschke
  • MDHT 2022-1: Eik Hentschke