Jetzt auf Sat-Empfang umsteigen: Neue SATELLI 04/2017 am Kiosk

0
770
Cover der SATELLIT 4/2017

Ab sofort ist die neue Ausgabe der Zeitschrift „Satellit“ im Handel erhältlich. In der aktuellen Ausgabe erfahren Sie wie einfach der Wechsel zum Satellitenempfang ist was mit ihm außer TV zu empfangen alles möglich ist.

Mittlerweile gibt es nur noch einen Empfangsweg über den der TV-Empfang ohne laufende Kosten auskommt ­– zumindest wenn man neben den Öffentlich-Rechtlichen auch private TV-Sender sehen will.

Die Rede ist von Satelliten-TV. Während IPTV und Kabelfernsehen schon lange nur gegen eine monatliche Gebühr zu sehen sind, müssen Zuschauer des Antennenfernsehens nun auch tiefer in die Tasche greifen um RTL, Sat.1 und Co. sehen zu können. Zwar werden seit Frühjahr die Sender in vielen Gebieten via HDTV verbreitet aber der Zuschauer muss pro TV-Platz im Haushalt Gebühren berappen.

Satellitenfernsehen im Standard-TV-Modus ist weiterhin kostenfrei. Wie einfach Kabel- und DVB-T2-Nutzer ihre TV-Empfangsanlage umrüsten können und dabei auf keinen bekannten Komfort verzichten müssen, zeigt ein Workshop in der neusten Ausgabe der Zeitschrift Satellit, die ab sofort im Handel, Onlineshop und via E-Paper erhältlich ist.

Natürlich nimmt die Testredaktion in der Herbstausgabe des Magazins auch eine Menge Technik unter die Lupe. Mit dem Gigablue Quad 4K sowie dem Kathrein UFS Connect 926 stehen gleich zwei moderne UHD-Receiver mit Full-Band-Capture (FBC)-Tuner auf dem Prüfstand. In einem begleitenden Artikel erfahren die Leser des Magazins zudem wie der neuartige FBC-Tuner richtig angeschlossen wird um maximale Empfangsergebnisse zu erzielen. Hinzu kommen Tests neuer Multischaltersysteme, Einkabelschalter und LNB-Serien.

Diese und viele weitere Themen lesen Sie in der Satellit Ausgabe 04/2017, die ab sofort an den Kiosken, im Onlineshop und als E-Paper erhältlich ist.

Bildquellen

  • SATELLIT 4/2017: Auerbach Verlag