SATELLIT 1/2020

0
5715
Cover SATELLIT 1/2020

Satellit überzeugt

Schaut man so in die Mediennews, kommt immer mehr der Verdacht auf, dass die klassischen Übertragungswege nahezu keine Rolle mehr spielen. Streaminganbieter wie Netflix oder das neu gestartete Apple TV+ dominieren die Schlagzeilen. Klar ist Streaming ein nicht mehr wegzudenkendes Thema, trotzdem ist das lineare Fernsehen nicht tot. Die Anbieter wissen dies und so ist es nicht verwunderlich, dass RTL nicht nur auf den Streamingdienst TV Now setzt, sondern auch einen neunten Spartensender startet. Vox Up wird schon ab Dezember die Fernsehvielfalt im deutschsprachigen Raum bereichern.

In den letzten Wochen war zudem immer wieder zu sehen, dass Streaming gerade dann, wenn es um das Thema Massenkonsum geht – König Fußball sei hier als Beispiel genannt – an seine Grenzen kommt. Wenn hunderttausende Streamingnutzer den Bundesliga-Knaller Borussia Dortmund gegen Bayern München nicht sehen können, weil der Server überlastet ist, ist dies keine gute Werbung für den „neuen“ Übertragungsweg.

Zeitgleich konnten aber Millionen Satellitenzuschauer das Ereignis uneingeschränkt verfolgen. Keine Frage: Streaming ist ein wichtiges Medium, sollte aber klassische Übertragungswege eher ergänzen. Set-Top-Boxen, die – wie sämtliche in dieser Ausgabe getestete Enigma2-Receiver – Streaming via HbbTV und den klassischen Empfangsweg Satellit kombinieren, sind die Zukunft.

Diese und viele weitere Themen lesen Sie in der SATELLIT Ausgabe 1/2020, die ab sofort an den Kiosken erhältlich ist. Die aktuelle Zeitschrift und ältere Ausgaben erhalten Sie auch online über www.heftkaufen.de oder in der großen E-Paper-Flatrate mit vielen weiteren Zeitschriften bei Readly.

Bildquellen

  • Cover SATELLIT 1/2020: Auerbach Verlag