BLU-RAY MAGAZIN 3/2020

0
10714
Cover BLU-RAY MAGAZIN 3/2020

Die Oscar-Filme des Jahres

Dass der Oscar-Nominierungs-Mix dieses Jahr besonders ausgewogen war, zeigt sich daran, dass kein Film mehr als vier Oscars abgeräumt hat. Es gab in der Vergangenheit zwar schon einige internationale Werke, die den Hauptpreis absahnten, wie z. B. der französische „The Artist“ oder auch die britisch-indische Koproduktion „Slumdog Millionär“, dennoch waren diese stets in englischer Sprache produziert (soweit man das von einem Stummfilm behaupten kann).

Bong Joon Hos „Parasite“ ist demnach der erste nicht-englischsprachige Film, der als bester Film des Jahres gekürt wurde, was ein gutes Zeichen dafür ist, dass sich die Academy Awards zumindest ein Stück weit dem internationalen Film geöffnet haben. Dass er gleich drei weitere Preise für das Drehbuch, die Regie und als bester internationaler Film erhielt, ist absolut berechtigt, da er Anspruch und Unterhaltung miteinander verknüpft wie kein anderer und darüber hinaus zu überraschen vermag.

Auch mit den anderen Gewinnern kann man absolut zufrieden sein. Joaquin Phoenix hat sich den Goldjungen als bester Hauptdarsteller nach seinen drei vorherigen Anläufen redlich verdient. Sam Mendes’ „1917“ („beste Kamera“, „bester Soundmix“, „beste Visuelle Effekte“) hat die Jury vor allem technisch überzeugt. Und Tarantino hat zumindest indirekt mit seinem romantisierten Blick aufs alte Hollywood und einem wahnsinnig entspannten, coolen Brad Pitt zwei Oscars („bester Nebendarsteller“, „bestes Produktionsdesign“) eingeheimst.

Von den Streaming-exklusiven Filmen, darunter „Die zwei Päpste“, „The Irishman“, „Ich habe meinen Körper verloren“ und „Marriage Story“, wurde interessanterweise nur letzterer („beste Nebendarstellerin“ Laura Dern) mit einer Auszeichnung versehen. Ebenso ging das auf den Streamingmarkt drängende Disney trotz starker Nominierungs-Präsenz bei deren alljährlichen Lieblingskategorien „Makeup“, „Musik“, „Soundmix“, „Visuelle Effekte“ usw. nahezu leer aus und konnte lediglich im Animationsbereich mit dem x-ten „Toy Story“-Streifen gegen die Konkurrenz bestehen.

Noch hat sich der Oscar also nicht der klassischen Kino-Unterhaltung abgewandt und ist daher weiterhin ein Wegweiser für all jene, die hochqualitative Filme in einem Lichtspielhaus zelebrieren – also ein Preis als Motor für die traditionelle Filmwirtschaft. Abgesehen von den Oscar-Kandidaten ist diese Ausgabe mit vielen weiteren sehr lohnenswerten Filmen und Serien vollgestopft, weshalb ich Ihnen wie immer maximales Vergnügen beim Stöbern und Schmökern wünsche.

Diese und viele weitere Themen lesen Sie im BLU-RAY MAGAZIN Ausgabe 3/2020, die ab sofort an den Kiosken erhältlich ist. Die aktuelle Zeitschrift und ältere Ausgaben erhalten Sie auch online über www.heftkaufen.de oder in der großen E-Paper-Flatrate mit vielen weiteren Zeitschriften bei Readly.

Bildquellen

  • Cover BLU-RAY MAGAZIN 3/2020: Auerbach Verlag