DIGITAL FERNSEHEN 2/2019

0
6216
Cover DIGITAL FERNSEHEN 2/2019

Auf ein Neues

Auch das Jahr 2019 wird in Sachen TV- und Radioübertragungen eine Menge Neues bringen. Unter anderem werden die letzten analogen TV-Signale abgeschaltet. Während Sachsen, Bayern, Nordrhein-Westfalen, Baden Württemberg und Bremen schon volldigitalisiert sind, werden 2019 die restlichen Bundesländer auch das Analogfernsehen verbannen. Das ist auch bitter nötig, schließlich wird dringend Kapazität für neue Technologien wie Ultra HD benötigt.

Im linearen TV-Bereich fristet das 4K-Fernsehen weiterhin ein Nieschendasein. Eine Ausnahme stellt dabei schon heute der Satellit dar, doch auch hier soll 2019 beim Thema Ultra HD kein Stillstand, sondern ein kontinuierlicher Ausbau des Angebotes stattfinden. Schon Ende des vergangenen Jahres hat die Diveo-Plattform mit der Verbreitung von Ultra-HD-Signalen begonnen. Wie diese empfangbar sind, erfahren Sie ab Seite 10 unseres Magazins.

Während die Content-Anbieter noch zögerlich mit UHD umgehen, ist die Industrie deutlich euphorischer. Kaum mehr ein TV-Gerät oder Empfangsreceiver wird noch ohne Ultra-HD-Darstellmöglichkeit angeboten. In dieser Ausgabe nehmen wir zwei sehr preiswerte UHD-TV-Geräte der Marken ok. und Strong für Sie unter die Lupe – mit überraschendem Ergebnis. Auch die neuesten UHD-Receiver von Vu+ und Gigablue müssen sich im Testlabor behaupten.

In unserer Rubrik Service Praxis zeigen wir Ihnen zudem, wie die ultrahochauflösenden Signale produziert und verbreitet werden. Sie erfahren zudem, warum Ultra HD nicht gleich Ultra HD ist und das HDR-Verfahren vermehrt zum Einsatz kommt.

Diese und viele weitere Themen lesen Sie in der DIGITAL FERNSEHEN Ausgabe 2/2019, die ab sofort an den Kiosken erhältlich ist. Die aktuelle Zeitschrift und ältere Ausgaben erhalten Sie auch online über www.heftkaufen.de oder in der großen E-Paper-Flatrate mit vielen weiteren Zeitschriften bei Readly.

Bildquellen

  • Cover DIGITAL FERNSEHEN 2/2019: Auerbach Verlag