MITTELDEUTSCHE HIFI-TAGE mit fulminanter Premiere

0
494
MITTELDEUTSCHE HIFI-TAGE MIT FULMINANTER PREMIERE

Damit hatten selbst die Veranstalter nicht gerechnet: die ersten Mitteldeutschen HiFi-Tage lockten am Wochenende 1.800 Besucher nach Leipzig in die Räume des Auerbach Verlag und feiern damit eine gelungene Premiere. Der Zustrom bestätigt den Bedarf an einer festen Austauschplattform in der Region und setzt bundesweit gleichzeitig neue Maßstäbe in puncto Präsentationsbedingungen. In den eigens für den anspruchsvollen Hörgenuss aufbereiteten Räumen der Alten Handelsdruckerei konnten Musikfans eine Vielzahl an HiFi-Produkten unterschiedlicher Kategorien – vom Zuspieler, über Vorverstärker, Endstufen bis hin zu Highend-Lautsprechersystemen – spürbar erleben und auf höchstem Niveau miteinander vergleichen.

Dazu Alex Daßler, Geschäftsführer vom Veranstalter Uni-Hifi: „Es geht vor allem darum, Musik erlebbar zu präsentieren“. Und Manfred Keim, ebenfalls Uni-Hifi Geschäftsführer ergänzt: „Ziel der Mitteldeutschen HiFi-Tage ist es nicht, Produkte nur zu zeigen. Wir wollen auch nicht die Lautesten sein, sondern Musik so hörbar machen, wie sie vom Künstler gedacht war. Es geht um Emotionen, Leidenschaft für Details und Atmosphäre.“ Dirk Räke von Transrotor erklärt: „Wir freuen uns über die Messe, die sich hoffentlich etabliert. Schön, dass endlich jemand die Initiative in die Hand nimmt!“ „Die Bedingungen für die Vorführung unserer Produkte sind nirgendwo so zu finden, wie hier“, so Andreas Rieckhoff von Yamaha Music Europe. Auch Jürgen Reichmann von Musical Fidelity ist begeistert: “Die Messe ist genial. Dass dieses Jahr bei der ersten Messe derart viele Leute kommen, ist wirklich fantastisch! Von der ersten Minute an wirklich durchgehend gutes, interessiertes Publikum.“

Dass eine Messe durch seine Besucher lebt, weiß auch Bastian Strommer von der Firma Avinity und erklärt die Messe zu einem vollen Erfolg. Er habe mit viel Publikum gerechnet, aber nicht mit so viel. Auch das Interesse, die Qualität der Nachfragen und die Zusammensetzung des interessierten Publikums ist für viele Aussteller ein Maß für den Erfolg. „Normalerweise ist die Branche männerdominiert, aber hier sind sehr viele Paare, junge Leute, Frauen – das Publikum ist auffallend gut durchmischt“, erklärt Gunther Frohnhöfer von Acoustic Signature, einem Hersteller für hochwertige Plattenspieler.

Ronny Wallberg, Handelsvertretung für Musikelektronic Geithain, dem angesichts der vielen internationalen Marken einzigen vertretenen sächsischen Hersteller, ergänzt: „Wir waren sehr aufgeregt und wussten nicht, was uns erwartet. Die Veranstaltung übertrifft die Erwartung von so ziemlich jedem Aussteller. Die Leute sind zahlreich – es ist voll – sie haben Zeit, sind geduldig, sitzen in den Hörräumen und genießen die entspannte Atmosphäre.“

Angesichts des bevorstehenden Weihnachtsfestes gilt es nun, das Interesse und die Anfragen der Messe im Vertrieb nachzuhalten sowie in Verkäufe zu verwandeln. So weiht manch einer vielleicht sein neues Heimkino gleichzeitig mit dem Schmücken des Tannenbaumes ein. Fest steht in jedem Fall: Die Mitteldeutschen HiFi-Tage gehen am 18./19. November 2017 in die zweite Runde, mit dem gleichen Anspruch und der Gewissheit einer lebendigen HiFi-Szene in Mitteldeutschland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

*