SATELLIT 4/2019

0
5164
Cover SATELLIT 4/2019

Neue Sender

Netflix, Amazon Prime Video, Joyn, TVnow und viele weitere Streamingportale bereiten den linearen TV-Sendern Konkurrenz. Die Vorteile der flexiblen TV-Nutzung und des schier unbegrenzten Angebotes reizen viele Zuschauer. Trotzdem kann das lineare Fernsehen weiterhin parallel existieren – vielen Unkenrufen von Kritikern zum Trotz.

Auch wenn es nicht jeder kleine Anbieter bewerkstelligt, die Kosten für die lineare Verbreitung zu stemmen – TM3 und eoTV sind dabei die jüngsten Beispiele – sind es vor allem die Sendergruppen die es schaffen durch Verspartung zusätzliche Zuschauer zu gewinnen. Die Discovery Gruppe hat mit HGTV in den letzten Wochen ein neues frei empfangbares TV-Programm gestartet, über das wir ausführlich in dieser Ausgabe des Magazins berichten.

Auch die ProSieben.Sat1-Gruppe wird im Herbst einen neuen Sender starten. Der für den österreichischen Raum angedachte TV-Sender Puls 24 soll ein Mix aus Nachrichten und Live-Berichterstattung beheimaten und ebenfalls frei über Astra 19,2 Grad Ost ausgestrahlt werden. Satellit ist dabei weiterhin einer der von den Anbietern favorisierten Empfangswege für lineare TV-Sender.

Um die neuen Sender optimal empfangen zu können, muss natürlich auch die Empfangstechnik stimmen. Gleich vier neue Linux-Receiver, ein TV-Gerät sowie diverse Komponenten zur cleveren Nutzung der Satellitenanlage nehmen wir in diesem Magazin unter die Lupe.

Diese und viele weitere Themen lesen Sie in der SATELLIT Ausgabe 4/2019, die ab sofort an den Kiosken erhältlich ist. Die aktuelle Zeitschrift und ältere Ausgaben erhalten Sie auch online über www.heftkaufen.de oder in der großen E-Paper-Flatrate mit vielen weiteren Zeitschriften bei Readly.

Bildquellen

  • Cover SATELLIT 4/2019: Auerbach Verlag