AUSZEIT 3/2023: Spüre das Glück in dir

464
AUSZEIT 3/2023

Keiner würde abstreiten, glücklich sein zu wollen. Aber was heißt es überhaupt, glücklich zu sein? Haben wir es wirklich in der eigenen Hand, für unser Glück zu sorgen? Und wenn ja, wie funktioniert das eigentlich? Die aktuelle Ausgabe des Magazins AUSZEIT begleitet die Leserinnen und Leser ein Stück weit bei der Suche nach dem eigenen Glück, dem großen und dem kleinen …

Die Suche nach dem Glück ist ein Thema, das sich durch ewige Zeiten zieht, von dem in Liedern gesungen und in Märchen geschrieben wird und das in unzähligen Filmen die zentrale Rolle spielt. Glücklich zu sein, Erfüllung zu finden, macht in all diesen Texten, Bildern, Melodien einen ganz großen Teil unseres Lebenssinns aus. Aber wie genau sieht dieses Glück aus, wo kommt es her? Ist es vor allem die erfüllte Liebe? Ist es das eins sein mit der Natur, Gesundheit und Sorglosigkeit? Oder ist es vor allem die innere Ruhe, die sich aus der gesicherten Zukunft für sich selbst und seine Familie schöpft?

AUSZEIT 3/2023

AUSZEIT online lesen

Die AUSZEIT ist auf vielen Online-Plattformen verfügbar, hier eine Übersicht:

  • Bäume pflanzen im Umwelt-Abo oder E-Paper als Einzelheft/Abo bei United Kiosk
  • E-Paper-Flatrate mit vielen weiteren Zeitschriften bei Readly
  • Werbefinanziert und (auf Wunsch) kostenlos bei Read-it
  • E-Paper als Einzelheft oder im Abo bei iKiosk
  • E-Paper als Einzelheft oder im Abo bei Onlinekiosk

So vielfältig die Ansichten sind, was genau unser Glück ausmacht, so vielfältig sind auch Formen, in denen es uns bewusst wird. Oft denken wir gar nicht wirklich darüber nach, ob wir wirklich glücklich sind. Zum Teil, weil wir uns erst einmal darüber im Klaren sein müssten, was es für uns bedeutet, glücklich zu sein. Zum Teil aber auch, weil uns der Alltag immer wieder mit seinen ganz konkreten Fragen und Herausforderungen in Griff hat. Zudem gibt es Tage, an denen wir uns aus ganz verschiedenen Gründen meilenweit davon entfernt fühlen, uns “glücklich” zu nennen. Etwa weil uns in solchen Momenten die Last einer unruhigen, auch bedrohlichen Welt auf der Seele liegt. Oder manchmal “nur” der Novemberblues, den es nicht nur im Herbst gibt …

Auf der Suche nach dem Glück

Dabei ist es so wichtig, seinem eigenen Empfinden von Glück zu folgen. Je besser wir fühlen, was uns glücklich macht, desto klarer sehen wir, wo unser Weg uns hinführen sollte, um Glück und Erfüllung zu finden. Manchmal merken wir erst viel zu spät, dass wir einem falschen Bild von “Glück” hinterhergelaufen sind. Und wir stecken in einer Sackgasse, sind eher leer als erfüllt, eher ratlos als klar, in dem, was wir wirklich wollen.

Natürlich gibt es keine kurze knackige und allgemeingültige Definition von Glück, die man sich ausdrucken und an den Kühlschrank heften kann. Es gibt keine für jeden zutreffende To-Do-Liste zum garantierten Glücklichsein. Chefredakteur Uwe Funk hat sich in einem sehr persönlichen Beitrag gefragt, wie glücklich (oder auch unglücklich) er in den verschiedensten Abschnitten und Momenten seines Lebens war. Er schreibt davon, wie unterschiedlich die Maßstäbe waren und wie sehr sich der Blick auf all das im Laufe eines Lebens ändern kann. Und er zeigt, wie wichtig es ist, sich bewusst zu machen, wie kurz der Weg zu dem Teil des Glückes ist, der eigentlich schon tief in unserem Herzen verankert ist. Diesen Teil zu finden und zu bewahren, ist eine immense Kraftquelle für unseren Weg.

Schmerz loslassen

In anderen Texten unserer aktuellen Ausgabe geht es zum Beispiel darum, aus dem Schmerz einer Trennung wieder in das Glücklichsein zu kommen. Viele von euch werden wissen, wie lang so etwas dauern kann, wie schwer ein solcher Weg ist. Umso hilfreicher sind die vielen Tipps, die uns Isabelle Maria Kühler für diese Herausforderung zu geben hat. Andere Autorinnen und Autoren thematisieren zum Beispiel unsere innere Ausstrahlung und damit die Fähigkeit, unser Glück auch nach außen tragen zu können. Oder sie beschreiben sehr persönliche Momente, in denen ihnen klar wurde, was sie eigentlich wirklich wollen und brauchen, was sie wirklich erfüllt und was eben nicht.

Hier gibt es die AUSZEIT

Die AUSZEIT Ausgabe 3/2023, ist ab sofort an den Kiosken erhältlich. Die aktuelle Zeitschrift und ältere Ausgaben erhaltet ihr auch online über unseren Auszeit-Webshop oder www.heftkaufen.de. Wir freuen uns sehr über jeden neuen Abonnenten! Besucht auch unsere AUSZEIT-Webseite und erfahrt aktuelle Inspirationen auf unserem Facebook-Profil. Die Affirmationskarten aus unserem Heft und ein ganz besonderer Bonustrack, den Alex Beyrodt unseren Leserinnen und Lesern zur Verfügung stellt, stehen in unserem Downloadbereich für euch bereit.

Übrigens: Für die Abonnenten lag wieder ein kleines, wunderschön gestaltetes Geschenkbüchlein mit berührenden Zitaten bei. Das Zitatenbüchlein ist wie auch unsere bisherigen Cover-Kunstdruckkarten und Fensterbilder bei uns einzeln bestellbar.