DER FACHHÄNDLER 4/2016

0
3359
Cover DER FACHHÄNDLER 4/2016

Mehr Kochzonen, mehr Flexibilität

Und wieder geht es los, das letzte Quartal. Wieder gibt es das zumeist berechtigte Hoffen, dass der Kunde zwischen Herbstanfang und Weihnachtsbaumkauf sein Geld in Dinge investiert, die im Moment noch in den Fachhandelsregalen stehen.

Dabei ist man als Fachhändler das eine oder andere Mal mit sich im Zwiestreit, ob man nun mehr Hoffnungen auf Innovations- und Qualitätsoffensiven der Hersteller setzen sollte, oder lieber auf Preisnachlässe und Bündelangebote. Da letztere aber oft nur auf der Großfläche stattfinden oder zu Lasten der eh schon knappen Margen gehen, bleibt das Hoffen auf neue pfiffige Produkte, die es schaffen, die Brieftaschen der Kunden zu öffnen. Klar, da sind zum einen die hochwertigen Produkte aus dem Audio- oder Videobereich, also edle und zumeist Hochleistungsboxen oder zimmerwandgroße Fernseher, für die man schon mal Preise von 50 000 Euro oder mehr bezahlt.

Aber da an dieser Stelle die Zahl der verkauften Geräte recht überschaubar ist, muss der Kaufanreiz aus einer anderen Ecke kommen. Beispielsweise aus der, über die geschrieben steht: SMART. Und damit ist jetzt nicht das leidige Thema SmartTV gemeint, sondern der Trend, alle möglichen Geräte im Haushalt nun zu vernetzen und die „Fernbedienbarkeit“ per Smartphone zu einem tatsächlichen Mehrwert zu machen. Zugegeben, so manches ist eher noch Spielerei und wird vielleicht auch genutzt, aber ohne ein Kaufgrund gewesen zu sein.

Dennoch – und das war auf der diesjährigen IFA an vielen Ständen zu erleben – greift dieser Trend um sich und kommt in vielerlei Form schon ganz gut an. Ob es die Wearables aus dem Gesundheitsbereich sind, die netzgesteuerte Kaffeemaschine oder die „mitredende“ Waschmaschine, da ist einiges auf dem Weg zum Kunden, zumindest potenziell. Gefordert ist dann nämlich auch ein Fachhändler, der kompetent beraten kann.
Informationsquellen dazu gibt es inzwischen schon eine ganze Menge, nicht zuletzt ein thematisches Portal aus unserem Verlag, das ich Ihnen wärmstens empfehlen kann: www.smart-wohnen.net.

Schauen Sie einfach mal drauf, vieles davon wird früher oder später auch in Ihrem Regal stehen und Beratungskompetenz erfordern. Eine Kompetenz, die man ja grundsätzlich vom qualifizierten Fachhandel erwartet, und damit ein Vorteil, den Sie (noch) gegenüber der Fläche haben, und gegenüber Aldi oder Lidl allemal. Nutzen Sie ihn und werden Sie vielleicht schon für das kommende Weihnachtsgeschäft besonders smart …

Diese und viele weitere Themen lesen Sie in DER FACHHÄNDLER Ausgabe 1/2018, die ab sofort im Fachhandel erhältlich ist. Die aktuelle Zeitschrift und ältere Ausgaben erhalten Sie auch online über www.heftkaufen.de.

Bildquellen

  • Cover DER FACHHÄNDLER 4/2016: Auerbach Verlag