DIGITAL FERNSEHEN 11/2017

0
3378
Cover DIGITAL FERNSEHEN 11/2017

Inhalte satt

In den vergangen Monaten fällt auf, dass immer mehr große Anbieter auf eigene Serien setzen, dabei die Technik und deren Innovationen aber stiefmütterlicher behandelt werden. Jüngstes Beispiel ist hier die Telekom, die mit „Germanized“ nun auch ihre erste Serie produzieren lässt und sich somit in eine Reihe mit Amazon, Netflix und Sky einreiht. Generell ist es natürlich gut wenn in Deutschland produzierte Inhalte gefördert werden, allerdings sollte darunter nicht der technische Fortschritt leiden. Aktuell erweckt dies aber den Eindruck. Die Telekom gab auf der IFA zwar bekannt, in den kommenden Wochen einen neuen 4K-Receiver auf den Markt zu bringen, allerdings müssen sich Interessenten noch gedulden und auch die Netflix-App lässt auf der zweiten Generation des Mediareceivers weiter auf sich warten. Auch Sky kündigt seit rund 1,5 Jahren den Start von Sky Q in Deutschland an, doch auch hier ist bislang nichts passiert. Es bleibt also weiterhin zu hoffen, dass technischer Fortschritt nicht zugunsten aufwendig produzierter Inhalte auf der Strecke bleibt. Natürlich haben wir technischen Fortschritt im Heft. Vor allem die UHD Dreambox DM900 4K läuft mit neuen Tunern zur Hochform auf. Eine Premiere stellt zudem der Test des ersten Twinreceivers mit integrierter Festplatte für das noch junge DVB-T2 HD Übertragungsverfahren dar. Workshops zum Antennenbau und zur Steuerung der kompletten Heimelektronik mit Amazons Alexa runden das Ganze ab.

Diese und viele weitere Themen lesen Sie in der DIGITAL FERNSEHEN Ausgabe 11/2017, die ab sofort an den Kiosken erhältlich ist. Die aktuelle Zeitschrift und ältere Ausgaben erhalten Sie auch online über www.heftkaufen.de oder in der großen E-Paper-Flatrate mit vielen weiteren Zeitschriften bei
Readly
.

Bildquellen

  • Cover DIGITAL FERNSEHEN 11/2017: Auerbach Verlag